Montagsschrauben in Neukölln

Zum Schluss gibt's ne Pose

Jeden Montag Abend laden wir jugendliche Geflüchtete, Sozialarbeiter, Helfer in die Werkstatt des „Stattknast“ in Neukölln ein, um gemeinsam zu schrauben, zu kochen und Spaß zu haben. 

Wir hauchen den gespendeten Fahrrädern nicht nur gemeinsam neues Leben ein, sondern konzentrieren uns verstärkt auf die Interaktion mit den Jugendlichen. Diese sind teils ohne ihre Eltern nach Deutschland gekommen und leben meist in Notunterkünften. Wir ermutigen alle, selbst den Schraubenschlüsseln in die Hand zu nehmen und mit Unterstützung von unseren Helfern und Helferinnen die Bremsen nachzustellen, Schläuche auszuwechseln oder eine Lichtantlagen zu installieren. Wem das nicht liegt, der schwingt mit unserem abendlichen Kochteam, den Löffel und die Pfanne, damit wir am Ende einer erfolgreichen Werkstattsession gemeinsam beim Abendessen sitzen können.

Ein großer Dank geht vor allem an Omer Dzananovic und das Team der Jugendwerkstatt „Stattknast“. Ohne die Möglichkeit der Werkstatt Nutzung wäre unser Projekt in dieser Form nicht möglich.

© Faradgang e.V. 2016